Erfahrungsberichte

Die Seite ist vorgesehen damit über die unterschiedlichen Erfahrungen miteinander Diskutiert werden kann


Kommentare

Erfahrungsberichte — 1 Kommentar

    Wer aus tiefstem Herzen Wege sucht in seinen Leben positive Veränderungen zu bewirken, dem werden sich neue Wege eröffnen.
    Meine erste Familienaufstellung war 2006 und mein Thema war welchen Platz habe ich in meiner eigenen Familie. Mein begehren war, zu wissen warum ich das Gefühl habe nicht angenommen zu werden von Vater und Mutter. Familie war fast ein Fremdwort für mich, weil ich das Gefühl hatte keine zu haben.
    Stellvertretend für mich, meine Mutter, meinen Vater und für meinen Bruder habe ich aus dem Kreis der Anwesenden jeweils eine Person darum gebeten den entsprechenden Part zu übernehmen.
    Ich durfte nun die Personen an den Platz positionieren und in den Abständen zu einander wie ich es aus meiner Sichtweise sah.
    Ich selbst war Zuschauer in dem Film meines Lebens.
    Obwohl ich keine der Anwesenden kannte, die in die Rolle meiner Familie schlüpften, entsteht hier ein „morphogenetisches Feld“ kurze Erklärung dazu:
    Diese Felder sind wissenschaftlich anerkannt. Die Forschung Bezeichnet diese Felder auch als „Gedächtnis der Natur“. So ein Feld ist die Rahmenbedingung, der ein lebendiges System seine typische Organisation und seine spezifischen Aktivitäten verdankt. Nach den Aussagen der modernen Physik sind sie fundamentaler als die Materie. Diese Felder sind auch nicht mit Begriffen der Materie zu erklären, sondern umgekehrt: Um die Materie zu erklären, greift man auf die Begriffe „Energie“ und „Feld“ zurück.
    Meine Familie wurde durch dieses entstandene Feld zu einem lebendigen System erweckt, das heißt ich habe die Möglichkeit meine Familie so wahrnehmen zu können, wie sie jetzt gerade darstellt.
    Die Positionen war wie folgt verteilt:
    V= Vater, M=Mutter, B=Bruder, I=Ich

    V /M (von einander abgewandt)

    B

    I

    Wenn ich mir nun I = mich selbst anschaue, nehme ich also wahr, dass ich nicht wahrgenommen werde. Ein Grundgefühl von mir wird mir also sichtbar gemacht, meine unbewusste Wahrnehmung. Die unbewusste Wahrnehmung steigt somit in mein Bewusstsein.
    Hier kann wirklich nur mit professioneller Anleitung eines NLP’s, diese Erfahrung habe ich bei Lothar Schiborr gemacht „Gott sei Dank“, gearbeitet werden.
    Ent- wick-lungen können so geschehen und Ver-strick-ungen gelöst werden.

    Danke
    Ich

Schreibe einen Kommentar